Mein Auslandsjahr in Finnland

10 Monate im hohen Norden

 
17Juni
2014

Nachtrag

Anlaesslich ein paar Mails die ich kürzlich erhalten habe, werde ich mal hier ein paar Fragen beantworten.

 

An alle die mir weiterhin Fragen schreiben wollen, fügt bitte unbedingt eure E-maıl Adresse mit ein, da ich die durch das Antwortformular nicht bekomme!! Dann kann ich auch persönlich antworten :) Danke

 

1. An welche Organisation hast du dich gewandt?

İch bin mit AFS İnterkulturelle Begegnungen e.V. hier und kann diese Organisation nur waermstens empfehlen! Wer sich noch weiter darüber informieren will geht einfach auf die Internetseite! 

Eine andere Partnerorganisation waere YFU (Youth for understanding).

 

 

2. Direkt nach Finnland?

Finnland war mein Erstwunsch, d.h. ich durfte mir 5 Laender auswaehlen und dann wurde das passende Land für mich herausgesucht, was dann glücklicherweise Finnland war.
Keiner kann euch von vorn herein versprechen, dass ihr nach Finnland kommt aber die Chance ist relatıv groß, wenn ihr da wirklich hinwollt.

 

 

3. Infos über Finnland

Visit Finland

AFS Finnland Laenderinfo

Deutsch-Finnische Gesellschaft

 

 

 

 

4. Gastgeschenke für meine Gastfamilie

Ich hatte einen Bildband über Sachsen & ein Maerchenbuch auf englisch für meine Gastfamilie mitgenommen. Also im Grunde ist es das Beste, wenn die Geschenke etwas "persönlich" sind, also etwas worüber du auch etwas selber erzaehlen kannst. Bilder von zuHause sind sowieso immer gut, denn eure Gasteltern sind auch interessiert wie es bei euch zu Hause aussieht. 
Ausserdem haben mir meine Eltern zu Weihnachten noch einen Raeuchermann und einen Weihnachtsstern geschickt, dass konnte ich auch meiner Gastfamilie geben.

 

 

An alle die mir geschrieben haben: Vielen vielen Dank ich habe mich sehr über eure Mails und euer Interesse gefreut und finde es super, dass ihr euch für ein Jahr im Ausland entschieden habt oder wenigstens interessiert!!

 

Liebe Grüße aus dem unterkühlten finnischen Sommer!

10Juni
2014

Schlusswort

Diese Worte habe ich auf Facebook gefunden & auf Deutsch übersetzt, da sie meiner Meinung nach meine Gefühle und Gedanken sehr gut zusammenfassen und als Abschluss dieses Bloges dienen sollen.

 

"Ein Jahr ist vorbei und man steht an dem Punkt in eine Welt zurückzukehren in der wir umgeben waren von vielen paradoxen Dingen und selbst jetzt wird es nicht das Gleiche sein. In ein paar Wochen werden wir Umarmungen verteilen, gegen Tränen kämpfen und Menschen verabschieden, die einst nur Namen auf einem Stück Papier für uns waren, nur um zu Menschen zurückzukehren die wir einst umarmt haben, mit den Tränen gekämpft und Tschüss gesagt haben um erst einmal zu gehen. Wir werden unsere besten Freunde verlassen, um zu unseren besten Freunden zurückzukehren.

Wir werden zu den Orten zurückgehen von denen wir gekommen sind, werden die selben Dinge tun wie letzten Sommer und jeden anderen Sommer vorher. Wir werden in die Stadt kommen, auf der selben bekannten Straße und trotz dass es Monate her ist wird es sich anfühlen wie gestern. Wenn du in dein altes Schlafzimmer gehst, jede Emotion wird dich nocheinmal durchfluten wenn du feststellst wie sich dein Leben verändert hat und die Person die du geworden bist. Du stellst plötzlich fest, dass die Dinge die dir vor einem Jahr am wichtigsten waren nicht mehr wichtig erscheinen und Dinge die du jetzt für sehr wichtig hälst, keiner zu Hause je ganz verstehen wird.

Wer ruft zuerst an? Was machst du das erste Wochenende zu Hause mit deinen Freunden? Wo wirst du arbeiten? Wer wird auf der Party am Samstagabend sein? Was haben alle so gemacht in den letzten paar Monaten? Mit wem aus der Schule wirst du Kontakt halten? Wie lang dauert es bis du anfängst die ganzen verrückten Leute zu vermissen? Dann fängst du an zu realisieren wie sehr sich alles verändert hat und du realisierst auch, dass das ausbalancieren der zwei Welten in der du jetzt lebst das schwieriste am Austauschschüler sein ist. Du versuchst die gane Zeit verzweifelt an allem festzuhalten und herauszufinden, was du zurücklassen musst.

Wir kennen jetzt die Bedeutung von wahrer Freundschaft. Wir wissen mit wem wir in Kontakt geblieben sind und wen wir nah am Herzen behalten haben. Wir haben unsere Welten verlassen um mit der richtigen Welt fertigzuwerden. Wir hatten gebrochene Herzen, wir waren verliebt, wir haben unseren besten Freunden über Depressionen, Stress und Trauer geholfen. Wir haben Kerzen an Gräbern angezündet und haben die ganze Nacht am Telefon verbracht, wenn ein Freund uns gebraucht hat. Es gab Zeitenin denen wir uns so hilflos gefühlt haben, weil wir Stunden von zu Hause weg waren als unsere Familie oder Freunde uns am meisten gebraucht hätten.

In ein paar Wochen werden wir abreisen. In ein paar Wochen werden wir unsere Bilder von den Wänden nehmen und unsere Sachen packen. Kein ins Zimmer gehen mehr um einfach nichts zu tun für Stunden. Wir werden unsere Freunde verlassen, deren zufällige E-mails und Anrufe uns diesen Sommer zum Lachen und Weinen bringen werden und hoffentlich auch noch viele weitere Jahre. Wir nehmen unsere Erinnerungen und Träume, packen sie erst einmal weg und bewaren sie für unsere Rückkehr zu dieser Welt.

Nur in ein paar Wochen werden wir ankommen. Nur in ein paar Wochen werden wir unsere Taschen auspacken und mit unseren Familien am Abendbrottisch sitzen. Wir werden zum Haus unserer Freunde fahren und einfach nichts machen. Wir werden zu den selben Freunden zurückehren deren zufällige E-mails und Anrufe uns im vergangenen Jahr zum Lachen und Weinen gebracht haben. Wir werden alte Träume und Erinnerungen auspacken, die über das letzte Jahr weggelegt waren. In nur ein paar Wochen werden wir tief in uns die Stärke und Ueberzeugung suchen sich wieder zu verändern uns anzupassen und den anderen trotzdem nahe zu bleiben. Und irgendwie, auf eine bestimmte Art und Weise werden wir unseren Platz zwischen diesen zwei Welten finden.

In nur ein paar Wochen."

 

Da ich in zwei Wochen nach Hause fliege werde ich meinen Blog jetzt ruhen lassen.

Es hat Spaß gemacht meine Erlebnisse mit euch zu teilen und ich freue mich weiterhin über Feedback jeglicher Art!

Danke für's Lesen & vielleicht bis bald

Anna

 

10Juni
2014

Suomenlinna / Sveaborg

Vom 04.6.-07.6.2014 war ich nochmal mit meiner Tante in Espoo um ihre Schwester und ein meiner Kusinen zu besuchen. Da habe ich die Gelegenheit direkt genutzt und wir sind nach Helsinki rüber gefahren, da ich unbedingt noch die Festungsinsel besuchen wollte. Die liegt nur 15 Minuten mit der Fähre entfernt.

Die Insel heißt Suomenlinna, bedeutet soviel wie "Finnenburg" oder Sveaborg "Schwedenburg". Das kann schon etwas Verwirrung stiften. Die Festung wurde ursprünglich angefangen zu bauen als Finnland unter schwedischer Herrschaft stand und sollte als Schutz gegen Russland dienen. Leider hat es den Finnen nicht viel geholfen und die Russen sind doch einmarschiert, haben aber die Insel weiter bebaut.

Auf jeden Fall hatten wir einen perfekten Tag erwischt, es war warm und die Sonne hat uns den Gefallen getan.

Obwohl es zum Weltkulturerbe zählt leben immernoch Menschen auf der Insel und ich glaube es ist einer der schönsten Plätze in der Nähe von Helsinki.

Da es in Finnland mehr Mobiltelefone als Einwohner gibt sind Telefonzellen so gut wie ausgestorben, nur auf Suomenlinna habe ich noch eine entdeckt.

 

 

Und schon geht es wieder zurück. Was für eine Aussicht!

 

 

Hesinkis neueste Attraktion - ein Riesenrad diekt am Hafen. Hab es leider nicht geschafft ne Runde mitzufahren.

 

Danach ging es quer durch die Stadt um uns was gutes zum Essen zu besorgen. :)

Koti Pizza, frei übersetzt "Pizza wie selbstgemacht"
Wohl eine der Besten, die man hier bekommen kann!

 

Jetzt bin ich wieder in Pietarsaari und genieße die letzten 2 Wochen mit meiner Familie und meinen Freunden, bis es dann heißt Abschied nehmen und ins "alte Leben" zurückkehren.

 

30Mai
2014

Letzter Schultag & Schuljahresabschluss

Am Freitag den 29.05.2014 hatten wir Austauschschüler die Möglichkeit unser Land in einer kurzen Präsentation der Schule vorzustellen und danach gab es noch eine Danksagung an den Schulleiter & die Lehrerschaft. Ich habe unter anderem auch einen Rucksack mit "Pietarsaaren Lukio" drauf bekommen & auch einen USB-Stick ;) 
(Da hat jemand an uns Austauschschüler gedacht und an unser chroniches Problem des fehlenden Speicherplatzes für die ganzen Bilder!)

Hier gibt's noch ein paar verspätete Bilder zum Schuljahresabschluss :) Der war am Samstag den 30.05.2014 und im selben Ramen auch die Ehrung der Abiturienten.

 

Alle Abiturienten bekommen diese weißen Kappen und man wird in den Kreis der "Abiturienten" aufgenommen. Meiner Meinung nach ein sehr schöner Brauch schade, dass es nichts Vergleichbares in Deutschland gibt.

So hier nochmal die ganze Truppe, die mich diese 10 Monate ertragen hat



Natürlich muss die Moominmama auch noch mit auf das Bild!

So und jetzt sind Sommerferien, für alle Finnen gibt es jedes Jahr 10 Wochen, ich darf hier 3 Wochen genießen.

 

Bis dahin, lasst es euch gut gehen!

Anna

 

08Mai
2014

5 Tage Tampere

 

 

Hier kommen noch ein paar Bilder aus Tampere. Die ersten hier sind von der Schule und der Rest dann von Tampere.

 

 

Schnee gab es uebrigens auch noch gratis dazu :D

  

30April
2014

Die Natur wacht auf

Hallo alle zusammen!

Ich hoffe ihr geniesst den letzten Apriltag und habt morgen einen schönen 1.Mai! Dieser wird in Finnland sehr bunt gefeiert, mit Konfetti, Luftschlangen und verrueckten Kostumen stimmen sich alle auf die kommende Sommerzeit ein.
Noch ist eben Fruehling und man sollte die kalte Nordluft eben doch noch nicht unterschätzen. Ich war etwas zu voreilig und hatte mir direkt eine schöne Erkältung eingefangen.
Schaut euch das Video an und ihr erfahrt etwas mehr ueber den Fruehling in Finnland.


http://www.visitfinland.com/de/fruhling/

 

Hier bekommt ihr eine Idee wie es bei mir zu Hause in ein paar Wochen aussieht :)

 

Sehr gespannt bin ich auch auf die Mitternachtssonne! Jetzt geht die Sonne ca. um 5 auf und ca 22.30-23.00 Uhr unter ... bald werde ich sie aber die ganze Nacht bewundern können.

 

Ein weiteres Naturphänomen ist Aurora Borealis oder auch Nordlichter genannt. Leider hatte ich kein Glueck sie live zu sehen, aber selbst im Video sieht es atemberaubend aus.

Zuletzt noch ein Video ueber finnische Delikatessen und ueber ein paar Regionen!

 

Ich wuensche euch allen einen schönen 1. Mai & ein stressfreies Wochenende :)

Anna

13April
2014

67.805 °N 24.802 °O

Ich bin zurück und habe viele viele Bilder von einem wunderschönen Urlaub im Gepäck! Eine sehr erlebnissreiche Woche liegt hinter mir, mit sehr schönem Wetter und wunderbaren Landschaften.

Sonntag 06.4.2014

Anreisetag. Um 8 ging es zu Hause los und ich hatte mich schon selig und moralisch auf eine sehr lange und anstrengende Autofahrt eingestellt... Zuerst ging es in Richtung Oulu und dann nach Tornio, wo wir nach Schweden rüber gefahren sind um nochmal bei IKEA reinzuschauen. Ich glaub das war mein 3. Mal bei IKEA und dann gleich in Schweden, was fuer ein Erlebniss. Weiter ging es zu CandyWorld. Hui was für ein Laden! Glücklich und alle mit einem halben Kilo Süßigkeiten ausgestattet ging es weiter immer am Fluss Tornio nach Norden.

Bei Sonnenschein ging es immer weiter gen Norden & nach ca 8 Stunden waren wir an unserer Wohnung angekommen.

Im Gegensatz zu Pietarsaari liegt in Levi immer noch genügend Schnee überall.

 

 

Angekommen & ausgepackt und schon ging es weiter zu einem kleinen Spaziergang durch das Dorf und zum Skihang.

Montag 07.4.2014

 

Erster Tag zum Skifahren :)  Sonne & blauer Himmel, was will man mehr!

 

Mittwoch 08.4.2014 - Freitag 10.4.2014

 

Tolle Skitage und wieder spielt das Wetter mit!

On the top of the mountain :) Was für ein Ausblick! Man steht auf der Spitze des einzigen Berges weit und breit und kann einfach sooo weit schauen!

 

Samstag 11.4.2014

Abreisetag. Erstmal alles einpacken und ins Auto laden und dann noch saubermachen...

Das Auto ist fast voll ;)




 

Noch ein schneller Besuch beim Rentier ;)

Und ab geht's nach Hause.

Wir haben noch einen Stop in Rovaniemi eingelegt und dann waren wir nach ca 9 h wieder zu Hause.

 

Liebste Grüße

Anna

02April
2014

Kevät tulee :)

Zu Anfang muss ich euch dieses Lied hier reinschmeißen, denn ich kann einfach nicht aufhören es in Dauerschleife zu hören ♥

 

Was hab ich in den Wochen seit meines letzten Updates so gemacht? Ja, eine äußerst gute Frage. Da muss ich erstmal in meinen Kalender gucken, denn alles fällt mir nicht mehr ein, war doch einiges los hier.

Am 20.03. hatte ich einen Vortrag in meinem Englisch Kurs, das Thema durften wir uns selbst wählen. Naja da habe ich mal etwas über Snynchroneiskunstlaufen geredet und am Anfang gefragt wie viele schon davon gehört oder es sogar gesehen haben. Alle 15  Schüler inclusive Lehrerin haben die Hand gehoben und meine Lehrerin meinte, dass sie diesen Sport sehr bewundert und es bechämend findet, dass es nicht bei Olympia ist. :) Herrlich sowas von Menschen zu hören die nicht ihr halbes Leben in Eishallen verbracht haben.

Außerdem war ich danach bei einer Deutschklasse von der schwedischen Seite und habe etwas über Deustchland und meine Heimatstadt erzählt. Sehr interessant war auch mit der Deustchlehrerin zu reden, denn sie hat ein paar Jahre in Österreich gelebt und wollte auch einiges wissen.

Ein Highlight der letzten Zeit war auch die "Überraschungsfeier" anlässlich meines Geburtstages. Gesagt wurde mir vorher nur, dass ich mir das Wochenende mal freihalten soll und das Anni mit mir auf eine Feier gehen will, die angeblich jedes Jahr bei ihr im Gestüt stattfindet. Pustekuchen Gemerkt hätte ich nichts, wenn die Mädels in der Schule nicht die ganze Zeit so unheimlich geheimnissvoll getan hätten Am Freitag war es dann also soweit, Annis Eltern haben mich abgeholt und wir sind zum Haus einer Freundin gefahren, die wir "abholen" wollten. Am Ende ging die Tür auf und die ganze Gruppe stand da und hat mir ein Geburtstagsständchen gesungen! Sehr süß :) Dann gabs reichlich zu Essen und es wurde genug gelacht.

 

Gegrillt wurde auch schon einmal draußen, das Wetter muss ja ausgenutzt werden.

 

 

Letzten Samstag bin ich dann nach Kokkola gefahren, die nächste Stadt ungefähr 36km entfernt, um mich mit einer Freundin zu treffen. Sie ist Austauschschülerin und kommt aus der Türkei. War ein sehr lustiger Abend und wir haben angefangen das Essen für ihren Ländertag vorzubereiten. Gelernt habe ich dann sehr viel über türkische Kultur & Essen. Ihr hättet mein Gesicht sehen sollen, als mir Elif erklärt hat, dass man türkisches Zazicki trinkt statt es normal mit Besteck zu essen...
Am Sonntag sind dann also einige Austauschschüler mit ihren Familien gekommen und haben sich das Essen schmecken lassen

Nächsten Sonntag heißt es dann - "Lapland ich komme!!"

Ja ich fahre eine Woche in den Ski/Winterurlaub nach Levi. Ich bin schon so gespannt, denn bis jetzt hatte ich noch nie die Möglichkeit in den Winterurlaub zu fahren und erst recht nicht so weit in den Norden!   Weg nach Sirkka da könnt ihr sehen wie weit es wirklich im Norden liegt. Um euch ein Bild zu verschaffen, Rovaniemi liegt ungefähr auf dem Polarkreis

 

Also ich kann euch versprechen, dass es nach dieser Woche sehr viel mehr Bilder hier geben wird!

 

Liebe Grüße!

16März
2014

myös 100 paivää vielä :0 only 100 days left

Ich möchte allen zuallererst fuer die zahlreichen Geburtstagswünsche danken!! Ich habe mich unheimlich gefreut und war so überrascht, wie viele an mich gedacht haben! Egal ob per Post, Facebook, E-mail, Anruf oder persönlich, ihr habt meinen Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht!

Da in der Zwischenzeit so einiges passiert ist, versuche ich das Ganze etwas geordnet zu erklären Zwinkernd

Ich kann es nicht glauben, dass es nur noch 100 Tage sind bis ich wieder im Flieger nach Hause sitzte. Naja was heisst "nach Hause", klar geht es wieder zu meiner Familie und ich freue mich unheimlich alle wiederzusehen. Der Unterschied ist einfach, dass ich hier auch eine Familie gefunden habe und mein mein Herz sozusagen an zwei Orten sein müsste.

 

Jetzt fang ich mal an zu erzählen.

Am Freitag, den 28.02.2014 hatten wir einen kleinen japanischen Abend bei uns zu Hause. Da ich das große Glueck habe, Ayumi zu kennen, eine japanische Austauschschülerin, durften wir einzigartiges Sushi geniessen.

Genauso lustig war auch das Interview mit der örtlichen Zeitung "Pietarsaaren Sanomat".

Den Artikel könnt ihr euch noch ansehen, den muss ich nochmal fotografieren.

Ayumi trainiert eine japanische Kampfsportart, deren Name ich mir leider immer noch nicht merken kann :p Sie ist auf jeden Fall richtig gut!

Btw. das Bild entsand bei uns in der Schule ;)

Jaaaa und dann war mein Geburtstag auch schon daa :)) Jippie endlich 18 Jahre alt!!

Mein sehr niedlicher Geburtstagskuchen:

Geburtstagskarten, Moomintassen etc...



Meine Gastmutti kennt mich wohl doch besser als gedacht :D Schokolade gefällig?? ;)

 

Das musste ich dann doch noch festhalten. Von meinem Ländertag :)

Mein ganz persönliches Geburtstagsgeschenk :)) Fanfahne, Kalender und Kartenspiel


Lustig war auch mal wieder was von mir in Deutsch zu erzählen :D Eine Deutschlehrerin von der schwedischen Seite kam zu mir und hatte mich gefragt ob ich Lust habe ein Interview im Deutschunterricht mitzumachen. Ich hab natürlich, nett wie ich bin *hust* "Ja" gesagt und war dann mal da im Unterricht zu Gast. Sie hatte verschiedene Stationen fertig gemacht, unter anderem auch diese:

Was mir erst hinterer gesagt wurde, dass alles was ich da so erzählt habe in einem schriftlichen Interview zusammengefasst wird und mit ein paar Fotos im Schulhaus aufgehängt wird. Wahnsinn^^ :D Noch ist nichts fertig geschrieben, aber ich bin ja mal gespannt...

 

Gestern war ich mit Ida am Strand und wir wollten Sonnenuntergang angucken.... die Wolken wollten das verhindern. Wir haben trotzdem ne tolle Zeit gehabt!

27Februar
2014

Helsinki

Wie schonmal erwähnt war ich vom 21.02.-26.02.2014 in Helsinki. Einerseits um mir die finnischen Meisterschaften im Synchroneiskuntslauf anzusehen und andererseits um mir selbst mal einen Eindruck von der Hauptstadt zu verschaffen. Mein Plan war nahezu perfekt, nur was soll man machen, wenn man einen Tag nach Ankunft krank wird?! Brüllend

Was soll's. Gesehen habe ich trotzdem einiges und hoffe einfach im Sommer noch einmal wiederkommen zu dürfen. Danke auch an Jutta für die schöne Zeit!

                   


















 Hier seht ihr das bekannteste und wohl auch teuerste Kaufhaus Finnlands. "Stockmann" ist wirklich gross und sehr beeindruckend, könnte man vielleicht mit einer erheblich kleineren Ausgabe des KaDeWe vergleichen.


                    

 

Das ist eine Kirche. Rund bzw. oval und aus Holz. Ich muss sagen das Konzept hat mich sehr beeindruckt, da diese Kirche oder eher kleine Kapelle direkt zwischen Kaufhäuser und somit in die Mitte von Helsinki gesetzt wurde! Da werden auch regelmässig Gottesdienste abgehalten nur es passen nicht so viele Leute rein. Geöffnet hat sie aber jeden Tag, sodass man einfach reingehen kann und auch das Gespräch mit den Mitarbeitern suchen kann, wenn man will.

Hier direckt die nächste Kirche. Diese ist wohl etwas bekannter :D Ich hatte ja auf strahlend blauen Himmel gehofft, das war an den ersten Tagen dann nix. Was soll's ich habe mich trotzdem umgesehen und festgestellt, dass mir dieser Teil der Stadt ausserordentlich gut gefällt, da das Ambiente richtig schön ist.

 

Jaa es ist prinzipiell kein Problem sich einfach in die Fähre zu setzten und mal schnell nach Stockholm, Tallin oder St.Petersburg zu düsen. Im Gegenzug ist es auch kein Problem fuer viele viele, vor allem russische Touristen einfach "rüber" zu kommen und die Sonntagseinkäufe zu erledigen.



Ich kann euch nicht sagen, wie ich auf diesen Tag hingefiebert habe. Finnische Meisterschaften im Synchroneiskunstlauf heisst das Stichwort. Die besten Teams aus Finnland kämpfen um die begehrten 2 Tickets zur WM im April in Italien... jaaa und ich war dabei!Lachend  Mitgenommen hatte ich eine Freudin aus der Schule, Jutta, die sich leider vorher auf dem Eis noch die Hand brechen musste.

        

There we go! Hier konnte ich ein Bild auf das Siegertreppchen erhaschen. Nach einem sehr spannenden, fairen Wettkampf mit atemberaubenden Programmen, hier das Ergebnis:

1. Marigold Ice Unity - somit Team Finnland 1 bei der WM

2. Rockettes - somit Team Finnland 2 bei der WM

3. Team Unique - Weltmeister des letzten Jahres und mein persönlicher Favorit hat den
    Einzug zur WM leider verpasst. Stirnrunzelnd



Kurzbesuch im Fazer Cafe :)

Auf dem anderen Bild seht ihr den unterirdischen Busbahnhof vom Kampi, einem Einkaufszentrum. Geniale Erfindung, denn man muss nie draussen warten und die Busse halten direkt vor den elektrisch öffnenden Türen. Nachteil ist, dass da kein Bus wartet.

      

                      

 

Vom Bus zum Zug. Hier das Eingagsportal zum Hauptbahnhof.

Ein Grund mehr warum ich dieses Land klasse finde! Auseneisbahnen direkt in der Innenstadt!!



Dieses Mal war das Wetter auf meiner Seite! DIe lutherische Kirche hier ist eine Art Wahrzeichen von Helsinki und ist wirklich ein imposantes Bauwerk!

Hier der Blick auf den Senatorsplatz direkt unterhalb der Kirche. übrigens, wer wirklich gutes Treppentraining haben will sollte vor der Kirche hoch und runter rennen... ich habe die Stufen nicht gezählt aber es waren einige!

    



Hier die ortodoxe Kirche. "Uspenski Katedral"

                                               

Blick von der ortodoxen Kirche.

                                             

 

Ich hoffe sehr ich kann nochmal nach Helsinki kommen, denn es gibt noch einige Ecken die ich mir sehr gern anschauen wuerde, nur aus Zeitgruenden einfach nicht geschafft habe. Suomenlinna, die Festungsinsel vor den Toren der Stadt wäre so eins der Ziele.

 

Terveiset Suomesta!

13Februar
2014

Wanhojen Tanssit & Tag der Freundschaft

Wunderschönen guten Tag allerseits :)

 

so ich hab mich auch endlich mal wieder vor den Rechner gesetzt um meinem Blog ein kleines Update zu verpassen. Da werd ich mal anfangen aufzuzählen was in den letzten Wochen hier so passiert ist.

Ich gehe jetzt ma davon aus das ihr keine Ahnung habt wer Johan Ludvig Runeberg ist? Kein Problem, hatte ich am Anfang auch überhaupt nicht. Lest hier einfach mal nach, er ist heuzutage der Nationaldichter Finnlands.

http://de.wikipedia.org/wiki/Johan_Ludvig_Runeberg

Das eigentlich wichtig hier ist, dass genau dieser Typ in Jakobstad geboren wurde. Der Gedenktag war am 5. Februar und dazu gab es ein Törtchen, welches Runebergs Frau angeblich immer für ihn gemacht haben soll.

Und so siehts aus:

 

Ansonsten hab ich meine Großeltern besucht, das mach ich jetzt jeden Donnerstag und es ist wirklich immer ein Erlebniss. Meine Oma spricht neben den normalen Sprachen Finnisch, Schwedisch und Englisch auch Deutsch und Russisch was das ganze immer etwas ausarten lässt, denn wir können uns nie auf eine Sprache einigen Lachend

Gegessen wird natürlich auch immer ordentlich, der Tag wurde schon zu "Kartoffelsuppen-Donnerstag" umgetauft. Außerdem gab's "Annas Pepparkakor ;)      (Anna's Pfefferkuchen)

Aber nicht nur bei meiner Omi gibt's gute Essen, auch zu Hause gibt's immer was Neues. Letztens hatten wir ne mega gute Eistorte. Jaa und natürlich wird da immer alles direkt dokumentiert. Das ist sowieso ein Austauschschülersyndrom Unschuldig

Soviel zum leiblichen Wohl.

 

Jetzt muss ich noch ein Wort über die finnische Tradition loswerden, die Abiturienten jedes Jahr begehen. Als erstes müsst ihr wissen, dass das Lukio (Gymnasium) von der 10.-12. Klasse geht und die Klassen werden 1, 2 & 3 benannt. Gestern war Penkkarit, da werden die 3. Klässler von den 2. Klässlern aus der Schule "geworfen" und die Abschlussklasse fährt dann mit großen Lkw's durch die Stadt und schmeißt mit Süßigkeiten. Sehr gute Tradition wenn ihr mich fragt ;)

Heute war ja 14. Februar. Was in Finnland aber nicht heißt Valentinstag sondern Freundschaftstag!

In Finnland wird der Valentinstag als „Freundschaftstag“ gefeiert, an dem man − meist anonym − denen, die man sympathisch findet, Karten schickt oder kleine Geschenke übermittelt. (so definiert laut Wikipedia)

Trotzdem ließ es sich nicht verhindern auf das en oder andere Herz zu treffen. Wie man hier am Mittagessen sieht :D

(Bild folgt)


Außerdem ist es auch ein besonderer Tag der 2. Klasse, denn sie sind ja jetzt die Ältesten der Schule und das wird mit einem Ball gefeiert. Das ganze nennt sich "Wanhojen Tanssit" (Tanz der Ältesten) Der besteht aus ein paar traditionellen Tänzen und ein paar modernen.  

- Ich habe soo viele Bilder gemacht, da muss ich erstmal aussortieren und dann füge ich hier noch welche ein. Könnte noch ein Weilchen dauern.

 

Alle die denken ich stecke hier bis zum Hals in Schnee fest und frier mir den Hintern ab, die muss ich leider entäuschen... Schnee gibts nur ab und zu und es sind immer um die 0°C ... noch 3 Wochen und dann fängt auch schon fast der Frühling an :)
Nächstes Wochenende geht es für mich erstmal nach Helsinki zu den finnischen Meisterschaften im Sychroneiskunstauf  Lachend kann es kaum noch erwarten. Dann verbringe ich ein paar Tage bei meiner Cousine um mir die Hauptstadt anzugucken.

Bis dahin wünsche ich euch allen eine schöne Woche!

Besondere Grüße an alle die gerade Vorabi schreiben, ich drück euch die Daumen!!

27Januar
2014

AFS Midstay-Camp 25.-26.01.2014

 So schnell kann man gar nicht gucken, da sind die ersten 5 Monate schon auf dem Kalender durchgestrichen. Ich habe euch bis jetzt schon wieder einiges vorenthalten, da ich einfach nicht zum schreiben gekommen bin. Deshalb gleich der Hinweis... dieser Eintrag könnte möglicherweise etwas länger werden Lachend

Gut, ich versuche mal vorn anzufangen. Das heißt ich fange an mit... achja dem Thema, dass mich wohl am meisten beschäftigt - das Wetter. Dieses Zeichen " - " ist schonmal die Hälfte der Beschreibung, denn ich habe seit mindestens 2 Wochen keine Temperaturangabe ohne dieses selbige gefunden. Es ändert sich nur manchmal die Zahl dahinter, so hatten wir in den letzten Wochen die Kombination aus -5°C, -7°C, -10°C, -15°C bis runter zu -27°C. Manchmal habe ich mich dann gefragt ob das Thermometer schon festgefroren ist oder ob es noch weiter nach unten sacken kann. Nunja also in Lapland da wo meine Gasteltern ihr Ferienhaus haben waren es zwischenzeitlich -42°C deshalb haben wir dann unseren kurzen Skiausflug auch abgeblasen uns sind lieber im vergleichsweise "warmen" Teil des Landes geblieben. Schnee liegt auch immernoch. Ich fühle mich trotzdem immer ein bissl wie Ski fahren gehen wenn ich morgens in meine Skihose schlüpfe und Schal, Mütze und dicke Handschuhe anziehe nur um mich auf mein Fahrrad zu schwingen und bei gefühlten -25°C zur Schule zu radeln. Und wer sich an dieser Stelle fragt ob ich das gern mache na dem kann ich mit nem Lächeln im Gesicht sagen - Nein! Lachend Aber was muss, dass muss!

Vor zwei Wochen hab ich dann das Wochenende bei einer Freundin verbracht. Ich war seit langem mal wieder Rodeln und wir hatten unheimlich viel Spaß Lachend Hätte nicht gedacht, dass es so gut sein kann mitten in der Nacht nochmal in die Sauna zu gehen und dann von ca 70°C in den -20°C kalten Schnee zu springen! Kann man nicht beschreiben, muss man einfach mal gemacht haben!

Am 24.01.2014 war ich in der Turnhalle/Festsaal des Gymnasiums um mir die Show "JG's got Talent" anzusehen. Richtig gute Sänger und Tänzer teilten ihr Können mit uns und es war sehr lustig.

Der Trailer:

Kleine Anmerkung: Dieses Video und auch alle anderen Videos werden von Schülern des Media Kurses des schwedischen Gymnasiums gefilmt, geschnitten und geteilt.

Schließlich kam das Highlight meiner letzten Woche, nämlich unser Midstay Camp in Halsua.

Wer wissen will wie es da aussah: vetelin-halsuanhelluntaisrk.fi/?page_id=35

Anreise war am Samstag Mittag. Erstmal gab es ein leckeres Essen und danach wurde gequatscht über alles mögliche was wir bis jetzt so erlebt hatten und wenn wir Probleme hatten wie wir sie lösen konnten oder können.






Karelische Piroggen (karelian piirakka)  *100% selfmade*

 

Danach gab's Abendbrot und die Sauna wurde geheizt. Das Camp lag direkt an einem großen zugefrorenen See und bevor es in die Sauna ging haben wir erstmal zugeschaut wie das Loch für das Eislochschwimmen gesägt wurde. Lächelnd






Anfangs wurde noch bisschen rumgewitztelt, dass das ganze aussähe wie ein Loch gefüllt mit Cola und ein paar Eiswürfeln drin, bis uns dann klar wurde dass es wohl oder übel dazu kommen würde, dass wir da reisteigen werden! Direkt kamen uns da Szenen von IceAge ins Gedächtnis Cool




Na im Endefeckt war es unglaublich! Ich versuch das ganze mal zu beschreiben. Zuerst geht man in die Sauna bis man sich richtig wohl fühlt und gut durchgewärmt ist. Anschließend werden Socken angezogen um dann im Affenzahn die 200 Meter von der Sauna, übers Eis zum Loch zu rennen kurz einzutauchen und zurück zusprinten. Wird wohl ein Bild für die Götter gewesen sein! Ich wollte mich eigentlich nicht sehen wie ich da mit Bikini & Socken bekleidet etwas in Eile durch die finnische Nacht, über den zugefrorenen See getigert bin... nur leider gibt's Beweisbilder Lachend (welche ich aus eben genanntem Grund NICHT veröffentliche^^)

Auf zum nächsten Tag :)

  

Nach sehr sehr seeehr wenig Schlaf ging es am nächsten Morgen nach dem Frühstück ans wettergerechte Anziehen, denn uns stand ein langer Tag draußen bevor. Es ging zur Schneemobil-Safari auf den zugefrorenen See. Die Schneemobile haben dann einen nach dem anderen erstmal zu einer Insel mitten auf dem See gefahren, wo dann eine Hütte mit Lagerfeuer in der Mitte auf uns wartete um uns zwischendrin immer wieder aufwärmen zu können und ein paar Grillwürstchen zu futtern. Los ging es mit einer großen Runde für jeden über den See, mit ein bisschen driften etc. Sehr genial und jetzt hatte auch jeder verstanden warum man wirklich so viele Klamotten braucht, denn es war richtig schweinekalt!! Zwischendrin wurde dann mal angehalten um ein paar Männern beim Eisfischen zuzuschauen. Da muss ich jetzt mal dazusagen, dass ich manche echt beneide. Sie sitzen da jeden Sonntag vor ihrem Loch im Eis mit ner kleinen Angel in der Hand und hören über das Autoradio den Gottesdienst. Muss ein unglaubliches Gefühl sein, denn man kann für Stunden komplett alleine sein.

 


frische Köder

Nach ca 4 h auf dem Schneemobil und zwischendrin am Feuer sind wir zurückgelaufen und haben angefangen die Häuser sauber zu machen. Nachdem dass dann auch geschafft war ging es auch schon wieder ans verabschieden...


Ich bin mit Raymond, Ayumi & Siri noch zu einem Konzert in Kaustinen gefahren. Das war warscheinlich der peinlichste Moment bis jetzt :D denn es stellte sich raus, dass unsere Klamotten ja den ganzen Tag dem Rauch ausgesetzt waren. Ich saß also in dem Konzertsaal mit ner Skihose, die gerochen haben muss wie geräucherte Wurst, zwischen schick angezogenen Leuten. Gott sei Dank, dass ich diese Menschen nicht nochmal sehen muss Lachend

Was solls es war ein unbeschreibliches Wochenende und ich bin unheimlich froh so eine tolle Truppe von Austauschschülern aus aller Welt um mich haben zu können!!

Danke an Olivia für die tollen Bilder :)

UND! Ich habe endlich einen Elch gesehen!!! Wuhuuuu!

Es sind noch exakt 147 Tage bis ich wieder in Dresden lande.

Ich werde euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten ;)

 

Liebste Grüße

 

Anna

08Januar
2014

Frohes neues Jahr

Ich wuensche euch allen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!!

Das neue Jahr ist ja schon wieder ein paar Tage alt und ich habe schon wieder ein bisschen was erlebt. Angefangen mit Silvster.

Silvester wird hier, ebenso wie in Deutschland mit Feuerwerk und allem drum und drann gefeiert. Dieses Jahr durfte ich trotzdem ein speziellen Tag erleben, denn meine Eltern hatten ein paar Freunde eingeladen und in Anbetracht der hierzulande herrschenden Familiensituationen kamen wir, obwohl es nur 5 Familien waren auf ca 20 Kinder... Wer von euch eine grosse Familie hat weiss wie hoch der Lärmpegel ist und wer nicht, der kann sich es denk ich trotzdem vorstellen Lachend 

Deshalb hab ich mit einer Freundin, zwar bei uns zu Hause gefeiert, jedoch etwas Abstand zu der Menschenansammlung gehalten ;) 

Als es dann auf die Jahreswende zuging sind wir alle nach draussen gegangen und haben die Raketen aufgestellt, um diese schliesslich um 00:00 Uhr anzuzuenden. 
Danach haben sich alle beglueckwuenscht und sind dann auch relativ zuegig in die Autos gehuepft und nach Hause gefahren, denn fuer die Kids war es dann doch reichlich spät geworden.

Und so schnell sind wir ins neue Jahr gerutscht :)

 

Zwei Tage später war ich mit Anni am alten Hafen.

   

Also wie man sieht, Schnee gibts keinen den hat Finnland an die USA verkauft Zwinkernd

In der Schule läufts auch gut, jetzt heisst es wieder neues Jakso (Abschnitt), neues Glueck... da mein Bio, Mathe & Englisch Test ziemlich gut gelaufen ist, gehe ich ganz positiv in meinen 4. Schuljahresabschnitt.

 

Liebe Gruesse

Anna

28Dezember
2013

Suomalainen Joulua

Da mich jetzt schon so viele Leute nach meinem ersten finnischen Weihnachtsfest gefragt haben, werd ich darueber einfach hier mal schreiben muessen, damit ich nicht immer alles fuenfmal erzählen muss Lachend

Also insgesamt besteht das ganze hier aus reichlich Essen... was ich zwar ja von zu Hause dank meiner in Kochkuensten begabten Mama & Oma schon gewöhnt bin, jedoch nimmt das ganze hier nochmal andere Massstäbe an!

Am 24.12. wurde erstmal zusammen gefruehstueckt, dann ging es ans Saubermachen des Hauses. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde bei Weihnachtsmusik auf die Grosseltern gewartet, die wärend des Weihnachtsgottesdienstes zuhause auf meine juengste Schwester aufpassen sollten. Dann ging es zur Kirche die, wie man schon auf dem ueberfuellten Parkplatz fetsstellen konnte, gerammelt voll war und wir geade noch einen Platz in einer der hinteren Bänke ergattern konnten. Ich fand den Gottesdienst zwar schön, jedoch bevorzuge ich doch die Variante von zu Hause mit Krippenspiel und allem Drum und Dran. Richtige Weihnachtstimmung kam erst auf als wir zu Hause am reich gedeckten Esstisch sassen und sich die kleine Pyramide (mein Weihnachtsgeschenk fuer die Familie) drehte. Schliesslich, um das Warten fuer meine Geschwister nicht zu unerträglich zu machen, kam auch der Weihnachtsmann und brachte die Geschenke Lachend

Von meinen Grosseltern habe ich eine selbstgestrickte Muetzte und einen Schal bekommen. Doch das allerschönste Geschenk kam nicht mit dem Weihnachtsmann... da gab es wohl Lieferschwierigkeiten :p 

 Fuer extra viel Kaffee ;p

Den Lockenstab durfte ich auch gleich auspobieren... natuerlich nicht bei mir^^

Diese Lampen zum ins Fenster hängen bedeuten "Glaube, Hoffnung, Liebe" 
finnisch: usko, toivo, rakkaus
schwedisch: tröd, hopp, kärlek

Und hier nochmal die grosse Variante in der Stadt:


Vielen Dank an meine Familie sowie an Karin & Tom, Per & Gerda!

Weihnachtstisch:

Der beruehmte Weihnachtsschinken :)

Fruchttorte

Unser Weihnachtsbaum

 

Unsere Weihnachtsfeier mit meinen Freunden wurde auch noch etwas dokumentiert :D


 

 

19Dezember
2013

Oh es riecht gut, oh es riecht fein...

Zwei Wochen vor Weihnachten haben wir Austauschschueler und ein paar andere Schueler und Lehrer uns getroffen um Plätzchen und andere Leckereien zu backen!

Elena (Italien) und Ayumi (Japan) beim Backen einer italienischen Spezialität, habe leider den Namen vergessen...



Leckere italienische Spezialität :)


Was fuer ein wunderbarer Kulturmix - italienische Suessspeisse auf den Händen einer Japanerin, fotografiert von einer Deutschen (mir :p) und dazu noch in Finnland :) einfach wunderbar!


Die Meisterin persönlich :) Elena ist fix und fertig, kann man ihr aber auch nicht verdenken.


Tiia is ready to fight :D auf in den Kampf mit dem Pätzchenteig ;)



Meine Vanillekipferl-Armee


Typisch deutsch, Vanillekipferl und Zimptsterne.

Huch, naja es sind eben auch Zimtbären dabei :D

 

Unsere Plätzchenbackaktion wurde erfolgreich beendet. Es war ach nicht die Letzte :)

Jetzt warten wir alle auf Weihnachten... in diesem Sinne, habt eine besinnliche Weihnachtszeit!

 

Liebe Gruesse:)

19Dezember
2013

Kleiner Exkurs in die finnische Sprache

Mit diesem Eintrag möchte ich euch einen kleinen Einblick in die finnische Sprache und ihre Besonderheiten geben, denn ich könnte mir vorstellen, dass sich noch nicht allzu viele von euch damit beschäftigt haben.

(Diese Angaben basieren auf meinen eigenen Erfahrungen, sowie Wikipedia & co., da es ziemlich gut zusammengefasst ist wollte ich das Rad nicht neu erfinden und habe mich bei gewissen Stellen mal bedient.)

Wer es nochmal nachlesen möchte - Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Finnische_Sprache

Allgemein

Finnisch gehört zur finno-ugrischen Sprachfamilie, welche eine Unterfamilie des Uralischen ist. Verwandte Sprachen sind deshalb Ungarisch und Estnisch. Es wird ausser in Finnland auch in Nordschweden, in Nordnorwegens Region Finnmark, im russischen Teil Karieliens und in Estland gesprochen.

Geschichte

Laut Wikipedia:

Frühgeschichte

Die uralischen Sprachen werden von Sprachwissenschaftlern auf eine gemeinsame uralische Ursprache zurückgeführt, die zunächst in die samojedische und die finno-ugrische Ursprache zerfiel. Letztere spaltete sich sodann in die finno-permische und die ugrische Ursprache auf. Die finno-permische Ursprache brachte durch weiteren Zerfall die frühesten Urformen des Ostseefinnischen hervor, von welchen sich wiederum die samische Sprache abspaltete.

Die Zeiträume dieser Entwicklungsvorgänge, deren Rekonstruktion in erster Linie auf der Analyse von Wortschatz und Sprachstruktur der heutigen Sprachen beruht, lassen sich nur mit großer Schwierigkeit bestimmen. Es wird jedoch angenommen, dass die Absonderung der samischen Sprache vom frühen Finnischen spätestens um 1000 v. Chr. abgeschlossen war. Das Finnische stand bereits in prähistorischer Zeit mit germanischen und baltischen Sprachen im Kontakt und übernahm aus ihnen zahlreiche Lehnwörter.

Obwohl die Bewohner des heutigen Finnlands durchweg finno-ugrische Sprachen sprachen, entwickelte sich eine gemeinsame finnische Sprache erst in der Neuzeit. In der vorangegangenen Zeit spalteten sich die Bewohner Finnlands im Wesentlichen in drei Hauptstämme auf, die sprachlich wie kulturell erhebliche Unterschiede aufwiesen. Im Südwesten lebte die später als die „eigentlichen Finnen“ (varsinaissuomalaiset) bezeichnete Bevölkerungsgruppe. In dieser Region hatten sich germanischstämmige Zuwanderer aus Skandinavien mit der Bevölkerung vermischt und viele germanische Lehnwörter mitgebracht. Im Osten lebten die Karelier und in den Wäldern des Binnenlandes die Hämeer, die sich anfangs wahrscheinlich noch nicht stark von den Samen unterschieden. Aus einer Vermischung der letztgenannten Bevölkerungsgruppen entstand später, aber noch vor dem Mittelalter, der Savo-Dialekt.

Entwicklung der Schriftsprache

 Die Entstehung einer einheitlichen finnischen Sprache, insbesondere der finnischen Schriftsprache, wurde begünstigt durch die Reformation. König Gustav Wasa brach 1524 die Beziehungen zur katholischen Kirche ab und ordnete die Übernahme der lutherischen Lehren an. Zu diesen gehörte, dass das Wort Gottes in der Sprache des Volkes verkündet werden müsse. In der Folge begannen die Pfarrer, die notwendigen liturgischen Texte auch schriftlich aufzuzeichnen.

Die Veröffentlichung der ersten gedruckten Texte in finnischer Sprache geht auf das Werk des späteren Bischofs Mikael Agricola zurück. Der Schüler Martin Luthers begann bereits während seiner Studienzeit mit der Übersetzung religiöser Texte, insbesondere des Neuen Testaments. Das erste gedruckte finnische Buch war die spätestens 1543 veröffentlichte „Fibel“ Abckiria, die sich in erster Linie an Geistliche richtete und einen Katechismus enthielt. Die finnische Übersetzung des Neuen Testaments erschien 1548.

Agricola schuf eine Rechtschreibung auf Grundlage des Lateinischen, Deutschen und Schwedischen und legte die Grundlagen für eine finnische Schriftsprache. Er benutzte dabei in erster Linie den in der Gegend von Turku gesprochenen Dialekt, der damit auch zur Grundlage der sich entwickelnden gemeinsamen finnischen Sprache wurde.

Von der Bauernsprache zur Kultursprache

Auch nach der Schaffung einer Schriftsprache blieb die schriftliche Verwendung des Finnischen über Jahrhunderte rudimentär. Ab dem 16. Jahrhundert wurden auch Gesetze teilweise auf Finnisch geschrieben, ein finnischsprachiges kulturelles Leben gab es jedoch nicht: Im zu Schweden gehörenden Finnland war Schwedisch die Sprache der Verwaltung, der Bildung und der Kultur.

Erst nachdem Finnland 1809 als Großfürstentum Finnland unter die Herrschaft des russischen Zaren gekommen war, begann sich ein finnisches Nationalbewusstsein zu entwickeln. Es formierte sich eine als „Fennomanen“ bezeichnete Bewegung, die die finnische Sprache zur Kultursprache entwickeln wollte. Im frühen 19. Jahrhundert fehlten der Sprache hierfür aber noch alle Voraussetzungen. Die Grammatik war nie systematisch erfasst worden, und der Wortschatz spiegelte das Alltagsleben der bäuerlichen Landbevölkerung wider, entbehrte aber fast aller für Verwaltungs- und Kulturzwecke erforderlichen Vokabeln.

Das 1835 von Elias Lönnrot veröffentlichte Nationalepos Kalevala bestärkte die Rolle der finnischen Sprache. Durch die Aktivitäten der Fennomanen entstand eine finnischsprachige Literatur und Presse. Viele, muttersprachlich meist schwedischsprachige Angehörige der gebildeten Oberschicht arbeiteten an einer Weiterentwicklung der finnischen Sprache. In diesem Zusammenhang wurden zahlreiche Wörter geschaffen, die in der finnischen Sprache bis dahin nicht existiert hatten. Den Idealen der finnischen Nationalbewegung folgend, wurden die neuen Wörter dieser Zeit fast ausnahmslos nicht durch Lehnwörter, sondern gänzlich neu gebildet, oft durch Abwandlungen alter finnischer Wörter.

Der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begonnene Aufbau eines finnischsprachigen Schulwesens führte bis zur Jahrhundertwende dazu, dass sich eine gebildete finnischsprachige Bevölkerungsschicht entwickelte. Bis zum zweiten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts hatte sich Finnisch zu einer vollwertigen Kultursprache entwickelt, die im Wesentlichen dem heutigen Finnischen entspricht.

 

Eigene Erfahrungen

Finnisch als Schriftssprache ist schon vom Ansehen deutlich von anderen Sprachen, wie Schwedisch, Englisch oder Deutsch zu unterscheiden. Fuer den "ungeuebten" Leser mag ein Wort, wie z.B. "jäätelö" (Eiscreme) oder sähköposti (elektronische Post - E-Mail) vielleicht schon dazu fuehren, dass er nicht einmal den Versuch unternimmt die Wörter auszusprechen.

Denn von Konsonanten können die Finnen gar nicht genug bekommen, deshalb gibt es sie oft direkt in doppelter Ausfuehrung. Die positive Sache ist jedoch, dass wirklich jeder Buchstabe genau so gesprochen wird wie er auf dem Papier steht z.B. sagt man nichr Euro, sonder E-Uro, jeder Buchstabe schön betont einzeln.

Auch Wörter aus anderen Sprachen haben es nicht leicht, denn auf die ausländische Schrei- & Sprechweise wird grundsätzlich keine Ruecksicht genommen, sondern sie wird gnadenlos angepasst! Wie komisch sähe es doch fuer einen Finnen aus, wenn er am "Kioski" statt einer "Pitsa" eine "Pizza" bestellen wuerdeZwinkernd
Wozu denn unnötig viele Buchstaben benutzten, wo man doch mit den Bekannten das gleiche Ergebnis erziehlen kann. Wie ich finde eine sprachökonomisch richtige Entscheidung Lachend

Ausserdem werden sogenannte "Anglizismen" streng vermieden. Im Deutschen gibt es eben den Manager, im Finnischen jedoch den "johtaja"... oder das Handy wird zu "kännykkä" Lachend

Buchstaben die im Alphabet nicht exsistieren: q, ue, c, x, z, eszet

 

Wer sich etwas genauer mit der Sprache beschäftigen möchte sollte hier mal vorbeigucken:

www.wikitravel.org/de/Sprachführer_Finnisch

 

Liebe Gruesse

Anna

 

 

 
09Dezember
2013

Dip dap dip dap dipedipedip dap :)

Hört ihr die Weihnachtswichtel? :) Von denen handelt nämlich das folgende Weihnachtslied.

Auch dieses Weihnachtslied sollte international bekannt sein:

 

Natuerlich darf hier auch in der Adventszeit der Adventskalender nicht fehlen!

Wir haben mal wieder Pfefferkuchen gebacken & das ist mit 5 Kindern, also mir inklusive , sehr lustig und die Kueche sieht jedesmal aus wie ein Schlachtfeld. Spass macht es aber ja trotzdem allemal :)



Ein kleiner Weihnachtswichtel wartet, dass die Zeit endlich vergeht... lang muss er ja nicht mehr warten, sind es doch nur noch knapp 2,5 Wochen bis Weihnachten!



Dieses Bild musst ich einfach mit euch teilen. Hier seht ihr mal meinen Schulweg in nicht besonders angenehmer Verfassung. Ueberall ca 4 cm Eis und kein einziges Körnchen Salz oder Kies, da hab ich mir dann wirklich ueberleg meine Schlittschuhe statt meinem Fahrrad zu benutzen :D
Da das Wetter jetzt sehr launisch wird kann es sein, dass ich nun öfter zur Schule schlittern werde. Irgendwie scheint mir als ob das Wetter sich noch nicht entschieden hat, ob es den Schnee jetzt nur gemietet oder schon gekauft hat, denn einen Tag sind es -19°C und ca 20 cm Schnee und in der Nacht fängt es an zu Schuetten wie aus Eimern und am Morgen bekommt man diese Bilder als Ergebnis.


Schneegestöber :)

Nachdem ich beim ersten Mal Eis essen den Lakritzbecher gekostet hatte, habe ich mich jetzt schauer angestellt und einfach Schokolade genommen, denn da weiss ich wenigstens, dass es schmeckt Zunge raus



Ein kleiner Einblick in Lottas erste Fahrstunde :D



Zur Erklärung... wir sassen auf dem Ruecksitz Lachend


Am Samstag morgen um 6.00 Uhr hab ich mich mit meinen Cousinen und einem Bus voll mit Snellman - Mitarbeitern auf den Weg nach Tampere zum Weihnachtseinkauf gemacht. Nach ungefähr 4,5 h Fahrt sind wir dann im Idea-Park in Tampere angekommen. Das einzig Gute an der langwärenden Dunkelheit morgens war, dass ich wunderbar noch ein paar Stuendchen im Bus schlafen konnte :D


Es war wirklich ueberwältigend, wie schön alles geschmueckt war. Aufgebaut war das ganze wie ein relativ grosses Dorf mit vielen verschiedenen Geschäften.
Als wir dann beim Mittagessen sassen kamen uns zwei komplett gleichaussehende Mädels entgegen, Frisur zum Dutt gesteckt, kuenstliche Wimpern und viel Makeup, in Sportklamotten... das kam mir direkt so bekannt vor, dass ich einfach hingehen musste und gefragt habe, ob sie Synchroneiskunstläufer sind. Hahaa und ich hatte richtig geraten, sie gehörten zu einem finnischen Team, was gerade an der 2. finnischen Ausscheidung in Tampere teilgenommen hatten. Sehr lustig, denn mir ist nur zugut bewusst, wie es ist so durch ein Einkaufszentru zu laufen Lachend

 

Grosser Dank an meine 2 Cousinchen, dass sie mich mitgenommen haben!

Ich wuensche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und nicht allzu viel Stress :)

Liebe Gruesse

Anna

09Dezember
2013

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Seit gestern brennt die 2. Kerze auf dem Adventskranz und heute durften wir schon entdecken, was sich hinter dem 9. Tuerchen im Kalender versteckt. Doch eines fehlt bei mir trotzdem noch... nämlich die Weihnachtsstimmung. Immer, wenn ich an meine Kindheit denke fällt mir auf, dass ich mit 7 oder 8 Jahren vor Weihnachten in einer ganz anderen Welt gelebt haben muss. Das bestand hauptsächlich aus Kerzen, Schwibbögen, Pyramiden, Räucherkerzchenduft, Lebkuchen, Plätzchen, Weihnachtsliedern und Schnee. Der Höhepunkt des ganzen war dann immer, wie sollte es auch anders sein, der 24. Dezember, wenn der Weihnachtsbaum festlich geschmueckt im Wohzimmer stand und nach der Kirche mit Krippenspiel und Weihnachtsliedern die ganze Familie gemuetlich um den Abendbrottisch gesessen hat. Gefolg wurde das ganze von 2 sehr entspannten Feiertagen indenen man ab und zu den Rest er Familie besucht und einfach nur die Zeit gniesst.

Jetzt mit 17 Jahren kann ich mir nur noch wenig aus diesem Weihnachtsunderland bewahren und ich denke, dass ich damit nicht alleine bin. Jetzt lebe ich schon fast 6 Monate im vermeintlichen Weihnachtsland, doch ich werde das Gefuehl nicht ganz los, dass viele Dinge doch nur kommerzielle Scherze sind. Alle Kaufhäuser sind ueberladen mit Schokolade, Lebkuchen, Lichtern etc. und auch Weihnachtslieder hört man an jeder Ecke.

Doch wo sind denn die wirklichen Werte von Weihnachten?? Ich frage mich wie viele Leute ueberhaupt noch die (echte) Weihnachtsgeschichte (nicht irgend eine erfundene von Disney) kennen oder geschweige denn wissen was diese Geschichte fuer uns alle bedeutet?

Wer meine paar Zeilen jetzt gelesen hat und vielleicht fuer sich selber denkt: "Mensch, wenn ich ehrlich bin, eignetlich richtig bescheid weiss ich nicht mehr.." dem kann ich nur wärmstens ans Herz legen einfach mal in einer ruigen Minute die Bibel zur Hand zu nehmen und einfach nochmal nachzulesen :)  Neues Testament  Lukas 2, 1-52

Oder hier online: http://bibel-online.net/buch/dual/luther_1912/lukas/2/neue_evangelistische/lukas/2/#1

In diesem Sinne wuensche ich euch
eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit!

Anna

23November
2013

Und auf einmal ist alles weiss :)

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus... naja meine persönliche Empfehlung wäre ja eigentlich drin zu bleiben, denn es ist SSSSSChweinekalt. Am Donnerstagabend hat es dann plötzlich wieder angefangen zu schneien und ueber Nacht war alles weiss. Nichts destotrotz musste ich ja mit dem Fahrrad zur Schule - wie auch sonst, denn laufen dauern ungefähr ne Stunde. Ich also rausgeflitzt, Handschuhe an, ab zum Fahrrad. An direkt losradeln war nur leider nicht zu denken, denn damit auch ja absolute Gleichberechtigung zwischen der autofahrenden Bevölkerung und den Radfahrern herrscht, durfte ich mein Rad erstmal von Eis und Schnee befreien. Nachdem das geschafft war konnte ich mich endlich auf meinen Schulweg begeben, quer durch die Wohnsiedlung, vorbei an Aspegrens Garten, am Busbahnhof vorbei, ueber etliche Eispfuetzen (manchmal bin ich froh mir selber nicht zugucken zu muessen) und schliesslich zur Schule.

(Vormittags ca. 11.00 Uhr)

Ansonsten verlief die Woche relativ normal... in der Schule warten wir immernoch auf den unangekuendigten Probefeueralarm, denn den Angekuendigten hatten wir schon. Letztden Mittwoch dachten wir schon das es soweit ist, da sich ein Eletriker am Schaltkasten der Schule zuschaffen gemacht hatte. An der Stelle sollte angemerkt werden, das wir an dem Tag -8 Grad hatten und ich inständig gehofft habe, nicht mit T-shirt raus zu muessen ;)
Zum Glueck sind wir nochmal verschont geblieben.

Am Mittwochabend war ich mit meinen Schwestern und meiner Gastmama in einer Gärtnerei und wir haben ein paar Weihnachtsgestecke gemacht :)
Weihnachtskranz ist fertig!

 

Letztes Wochenende waren wir nocheinmal in Fäboda. Da der Wetterdienst fuer diesen Tag extrem hohe Wellen angekuendigt hatte, hatten sich noch einige andere Schaulustig auf den Felsen versammelt. Der Wind war so stark, dass ich es spätestens nach ein paar Minuten bereut habe keine Muetze mitgenommen zu haben.



Zwei Verrueckte ;) Einer bei dem Versuch ertappt unser Auto zu mopsen und meine kleine Maus beim Grimassen schneiden :3

 

Zum Abschluss noch ein Schmankerl - mehr Weihnachten geht nicht in eine Schokoladentafel *_*

 

Bis bald

Anna

12November
2013

Aurinko paistaa!! :)

Wunderschönen guten Tag alle zusammen :) ich dachte ich poste mal ein paar Bilder von gestern :)

 

In diesem Sinne ganz liebe Gruesse in die Heimat & auch an alle anderen Austauschschueler egal in welchem Land ihr euch jetzt befindet :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.